Willkommen auf SVrider 
 
 
 
 Daten zum Eintrag von Ati
 
 Name : Ati
 Strasse : Helle Mitte
 Stadt : 16547 Birkenwerder
 Land : Deutschland
 
 Modell  :  Suzuki SV1000S Baujahr 2003 (88 kW)
 Farbe  :  Blau YC2
 Kilometerstand des Motorrades  :  60000 km
 Kilometer / Jahr  :  10000 km im Jahr
 
 Letzte Änderung am  :  19 May 2017 07:53
 
 Bewertung
 
  Bewertung gesamt   Bewertung letzte 12 Monate   Bewertung letzte 6 Monate
           
  Anzahl: 65   Anzahl: 1   Anzahl: 1
 Vorgenommene Umbauten
 
 ● Allgemein
 ● dezenter Kennzeichenhalter
 ● geglättete und lackierte Gabelbrücke GSX-R 1000 K2 (YC2) Eigenarbeit
 ● lackierte Felgen (Chromnah NG - 5 Schichtenlack 1k und 2k) Eigenarbeit
 ● teillackierte Heckunterverkleidung (silberne seitliche Streifen) Eigenarbeit
 ● matt lackiertes Cockpit (YC2) Eigenarbeit
 ● lackiertes Kanzelunterteil (silber 2k) Eigenarbeit
 ● Endschalldämpfer Barracuda Max RX Ultra Short Aluminium mit lasergraviertem Logo
 ● K&N Luftfilter
 ● Gilles Tooling Vario Bar TL1000S silber (3D einstellbar)
 ● Gelaserter Bremsflüssigkeitsbehälter-Halter, eloxiert - Eigenarbeit
 ● Gelaserte Navihalterung, blau eloxiert - Eigenarbeit
 ● LSL Fussrastenanlage SV1000S silber mit klappbaren blauen LSL-Rasten
 ● LSL klappbare blaue Soziusrasten
 ● Melvin Stahlflex komplett alle Leitungen mit blauen Fittingen und blauen Hohlschrauben
 ● MRA Racing-Scheibe
 ● Angefertigter Schrift- und Symbolsatz nach eigenem CAD-Entwurf
 ● Gelsitz SV1000 K3 - USA-Import
 ● lackierte Soziusabdeckung original Suzuki (YC2)
 ● selbst angefertigte verlängerte Teflon-Bowdenzüde für den Gasgriff
 ● optimiertes (minimiertes) Axialspiel am Gasgriff
 ● kurze blau eloxierte Moto-Parts Kupplungs- und Bremshebel (V-Trec)
 ● Tankschutzpad klar und neutral
 ● Kupplungsnehmerzylinder auf K4 geändert
 ● B&G Racing Sturzpads schwarz
 ● Kupplungstuning Made in UK
 ● Silikonschläuche für das gesamte Kühlsystem in blau

 ● Fahrwerk
 ● USD GSX-R 750 K2 mit Öhlins Racing Support FPK104 und Öhlins Federn 38/230/9,5
 ● SV 1000S Federbein mit Öhlins Racing-Support, Öhlins Feder 01096-29/90 und angefertigten Federaufnahmen oben und unten
 ● 320mm EVO Peak Bremsscheiben vorn mit blau eloxierten Sternen
 ● EVO Peak Bremsscheibe hinten
 ● Brembo SE-07KA13SC (Sintered Race) vorn
 ● Ferodo SinterGrip Road (kupferbeschichtet) hinten
 ● Carbon-Fender GSX-R 750 K7 (angepasst für K2 Gabel)und lackiert in YC2
 ● 42er Alu-Kettenblatt
 ● Hinterradabdeckung Bodystyle in YC2 2k lackiert
 ● Bremsleitungsführung für Schwinge angefertigt (passend für HRA Bodystyle)

 ● Elektrik und Elektronik
 ● ultrahelle weiße LEDs im Tacho und Drehzahlmesser
 ● speziell designte Tachoscheibe und Ganganzeigenblende in Kombination mit Öltemperaturmessung
 ● Drehzahlmessernadel von Rot in Gelb , dann in Blau und dann wieder in Rot geändert ;-) - weiß angeleuchtet
 ● integrierte helligkeitsgesteuerte Ganganzeige im Display
 ● integrierter gang-, drehzahl- und helligkeitsabhängiger Schaltblitz im Display
 ● prozessorgesteuerte Scheinwerfersteuerung bei Motoranlauf
 ● aufgetrennter Lichtstromkreis für automatische Scheinwerfersteuerung
 ● integriertes prozessorgesteuertes farbwechselndes Ölthermometer im Display (blau-blink -> blau -> grün -> rot -> rot-blink!!)
 ● Kellermann-Micro-Rhombus-Extreme hinten
 ● Daytona Heizgriffe (eigenentwickelte 15-stufige Prozessor-Steuerung mit Anzeige, mit Handschuhen bedienbar - zusätzliche Bordspannungsüberwachung)
 ● Philips XP Moto H4 Lampen
 ● Speedohealer V2 für Übersetzungsverhältnisanpassung
 ● Verkleidungsblinker versenkt
 ● FAR-Blinkerspiegel umgebaut mit vervielfachter Helligkeit durch Ersatz der originalen FAR-LEDs durch Verwendung superheller LEDs (USA) in Verbindung mit zusätzlich eingebauter Streuoptik
 ● weiße LED-Positionslichter in S- und V-Form (symbolisch für SV halt) (TÜV meckert ;-) )
 ● weiße LED-Kennzeichenbeleuchtung
 ● Schalter für Werkstattmodus eingebaut
 ● elektronisches Unterdruckmessgerät zur Synchronisierung eingebaut
 ● Stebel Nautilus Hupe samt Steuerungsrelais
 
 Text von Ati zum Eintrag
 
Der Weg zu MEINER SV war lang und viele verschiedene Dinge sollten einfließen. Am Anfang standen so einfache Dinge, wie sie eigentlich jeder machen will - Kennzeichenträger, Auspuff und ein wenig Farbsachen.
Doch dann entwickelt sich der Drang nach mehr. Warum? Weil verschiedene Erfahrungen mit dem Bike einige Wünsche offenbarten. So unwichtige Dinge wie Vollverkleidung, die einfach sinnlos von der Konstruktion her waren, fielen dann der Streichung zum Opfer. Genauso habe ich vermieden, Ideen anderer aufzugreifen und es genauso zu machen. So entstand nach und nach ein recht einzigartiges Gefährt, bei dem ich Wert darauf gelegt habe, dass Änderungen optisch moderat ausfallen und bei einem flüchtigen Blick nicht so schnell ins Auge springen. Heißt soviel wie, dass die an sich schon schöne SV nicht in ein undefinierbares Bike verwandeln sollte. Viele Details sind damit sozusagen unter der Haube.

Die Ganganzeige und das Ölthermometer haben komplett im Tachogehäuse Platz gefunden und haben zudem noch eine automatische Helligkeitssteuerung und einen integrierten Schaltblitz, der je nach gefahrenem Gang bei unterschiedlichen Maximaldrehzahlen blitzt. Bei niedrigen Gängen schon etwas eher, bei höheren später. Die Länge der Blitzdauer richtet sich nach der Tageshelligkeit.
Da die Öltemperatur mehr über den betriebswarmen Motor aussagt als die Wassertemperatur, habe ich in den Tacho ein digitales aber einfach anzeigendes Ölthermometer integriert. Der Fühler dazu sitzt direkt im Inneren der Ölwanne und ist direkt mit dem Gangsensor konstruktiv verbunden. Diese aufwändige Konstruktion ermöglicht die Positionierung des Sensor direkt im Öl ohne Einfluss der Kühlung des Motorgehäuses.

Stromsparende Details beim Starten des Bikes sind die automatische Steuerung der Scheinwerfer. Mit dem Einschalten der Zündung geht jetzt nur noch Standlicht an. Die Scheinwerfer werden automatisch eingeschaltet, sobald der Motor läuft.

Die Griffheizung wartet ebenfalls mit einem Infodisplay auf. Diese zeigt nicht nur den Status der Griffheizung an, sondern ist gleichzeitig auch eine Über- und Unterspannungskontrolle.

Natürlich lässt sich eine USD-Gabel nicht verstecken. Die darin verbaute Öhlins-Technik aber schon. Ich habe die federnde Masse durch einen Echt-Carbon-Fender minimiert. Da am gesamten Bike aber kein Carbon sichtbar sein sollte (die Struktur gefällt mir nur bedingt) ist alles "fehlfarbene" lackiert. Und wenn schon vorzügliche Federung vorn, dann halt auch hinten. Das Federbein der SV schwächelt nur wegen der zu strammen Feder. Der Dämpfer an sich ist sehr gut. Also wurden aus Kunststoff zwei Aufnahmen gedreht, auf der eine dem Gewicht angepasste Öhlins-Feder sitzt. Insgesamt ein völlig neues Fahrgefühl.

[url]www.sv-ati.de[/url]

 Bilder
 
Kommentare:
Derzeit existieren noch keine Kommentare hierzu.



 
Copyright © 2003-2018 by SVrider.de e.V. -- Bisherige Besucher: 6.119.721 -- Besucher Online: 89 -- Impressum -- Datenschutzrichtlinie