Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

  • Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#31 von KolbenrĂŒckholfeder » 18.07.2018 7:15

Diese Frage kann dir hier scheinbar niemand abschließend beantworten.
Die Cup-Serie sollte doch Àhnliche Problemstellungen hinterfragen.
Vielleicht ist ein Besuch im Fahrerlager von Erfolg gekrönt.

Zu dem Thema Öltemperaturen gibt es hier ausgiebige Diskussionen betreffend die Kante und sehr kontrĂ€re Ansichten und Messverfahren.
Stichwort: ÖlkĂŒhler entfernen, MessfĂŒhlerdisskussion

Eine weiter Möglichkeit wÀre es z.B. den Kollegen Knubbler anzuschreiben, ich bin mir sicher er hat dazu eine Info.
Linke Hand zum Gruß.
KolbenrĂŒckholfeder  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 5423
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#32 von Trobiker64 » 18.07.2018 9:26

jubelroemer hat geschrieben:HIGHTEC FORMULA GT SAE 10W-60 S-Z


Ich wĂŒrde die 60er Plörre aus technischer Sicht nicht nehmen, da das Öl vergleichsweise unnötig hoch additiviert und damit weniger langzeitstabil in seinen Eigenschaften ist. Da weiß ich auch, warum der fĂŒr Motorradmotoren wichtige "Sulfataschegehalt" (Verschmutzungsgrad) :wink: im Datenblatt erst gar nicht angegeben wird. Das Öl ist daher eher fĂŒr kurze Ölwechselintervalle geeignet. Zudem hat der Anlasser beim Kaltstart auch mehr zu tun, als z.B. bei einem 10w-40/50 oder gutem 15w-40/50 Öl. FĂŒr den SV650-Motor kann man bedenkenlos auch die preiswerten 10W-40 Öle von Louis oder Polo nehmen, da deren QualitĂ€t laut Datenblatt gut ist.
Trobiker64  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 2076
Wohnort: Troisdorf
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#33 von Thorsten_Köhler » 18.07.2018 11:58

@Trobiker64
Wieso ist ein 10-60 im Kaltstart schwerer zu drehen als ein 10-40?
Die untere Zahl gibt doch die ViskositÀt (oder so Àhnlich) bei niedrigen und die obere bei hohen Temperaturen an.
Da sollte 10 doch gleich 10 sein.
Ob nun W40 oder W60 danach kommt.
Oder hab ich da einen Denkfehler drin?
Lack oben, Gummi unten.
Thorsten_Köhler  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 442
Wohnort: Krefeld
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#34 von jubelroemer » 18.07.2018 13:10

Thorsten_Köhler hat geschrieben:Wieso ist ein 10-60 im Kaltstart schwerer zu drehen als ein 10-40?
Davon habe ich ehrlich gesagt auch noch nichts bemerkt.

Ich schĂŒtte halt immer die Plörre (i.d.R. vollsynthetisch) rein die ich "gĂŒnstig" kriegen kann. Bisher keine schlechte Erfahrungen gemacht und ich habe auch keine Bedenken dass mein Motor mal wegen dem benutzten Öl eingeht.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.
jubelroemer  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 9294
Wohnort: 72654
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#35 von Trobiker64 » 18.07.2018 13:46

Thorsten_Köhler hat geschrieben:Oder hab ich da einen Denkfehler drin?


Ja ! Weil, die Norm (SAE J300) den ViskositĂ€ts-Bereich grob definiert. Der untere W-Wert wird ĂŒber die Pump-ViskositĂ€t (z.B. bei 10W-X ölen bei -25°C) und der obere Wert ĂŒber die Fließ-ViskositĂ€t (bei 100°C) beschrieben. Tendenziell kann man meistens sagen, dass mit Anhebung des oberen Wertes, der W (Winter)-Wert auch etwas mit steigt. Bei unserem Beispiel liegt die Kinematische ViskositĂ€t bei 173,8 mmÂČ/s (40°C), ein typisches 10W-40 Öl liegt im Bereich von 90-120 mmÂČ/s (dĂŒnner), was den Motor bei noch kĂŒhleren Temperaturen leichter starten lĂ€sst. Wenn man sich die Norm als auch mal DatenblĂ€tter der Öle ansieht, wird dann vieles klarer. https://www.adac.de/_mmm/pdf/27083_27902.pdf Ich ziehe persönlich eher dickere 10W-40 (z.B. Castrol Grand Prix , Louis-Edition) oder 15W-50 Öle (z.B. Mobil Racing) im Motorrad vor, da dann auch eine noch ordentliche Hochtemperaturreserve vorhanden ist, aber auch bei Temperaturen um 0°C es der Anlasser leichter hat. FĂŒr die wassergekĂŒhlte SV passen aber auch die preiswerten Polo oder Louis-10W-40 Hausmarken, da deren QualitĂ€t (was man auch am Sulfataschegehalt in Verbindung mit dem Viskoindex erkennt), recht gut ist.

@jubelroemer
Bei einem Wechselintervall von 6000km kann man fast alles fahren. Aber beim Thema QualitÀt gibt es schon erhebliche Unterschiede. Das sieht ganz besonders bei modernen PKW-Motoren.
Trobiker64  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 2076
Wohnort: Troisdorf
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#36 von jubelroemer » 18.07.2018 14:45

Trobiker64 hat geschrieben:Bei einem Wechselintervall von 6000km kann man fast alles fahren.
Dieses Wechselintervall halte ich schon ziemlich genau ein, deshalb mache ich mir da auch keine große Gedanken. Etwas ROWE hab ich noch, also kommt das zumindestens noch ein Mal rein.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.
jubelroemer  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 9294
Wohnort: 72654
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#37 von Frankos » 09.08.2018 17:36

Ich habe letztens einen interessanten Artikel gelesen, hier mal ein Zitat daraus.

FĂŒr Motorradfahrer noch wichtiger ist aber die (auf der API-Einteilung aufbauende) -JASO-Klassifikation. JASO steht fĂŒr „Japan Automobile Standards Organization“, und auch wenn der Name etwas anderes vermuten lĂ€sst, geht es dabei ganz konkret um die AnsprĂŒche von Motorradmotoren, wenn JASO MA (oder MA1 bzw. MA2) auf der Öldose steht. Dann ist nĂ€mlich sichergestellt, dass das Öl mit den in Motorradmotoren ĂŒblichen Ölbadkupplungen klarkommt. Die JASO MA-Kennzeichnung ist die einzige existierende Spezifikation fĂŒr Viertakt-Motorrad-Motorenöle und sollte nach der korrekten ViskositĂ€tsangabe das wichtigste Öleinkaufskriterium sein.

Den ganzen Artikel gibt es hier, beantwortet vielleicht viele Fragen.
https://www.motorradonline.de/motorradzubehoer/produkttest-motoroel.462849.html
Frankos  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 16
 
Modell: SV1000
Farbe: Jaguar GrĂŒn
Baujahr: 2004


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#38 von Pat SP-1 » 09.08.2018 18:18

Darauf wurde ja schon mehrfach hingewiesen. Der TE behauptet aber, dass das nicht stimmen wĂŒrde...
Pat SP-1  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 4531
 
Modell: SV650S
Farbe: Schwarz
Baujahr: 2000


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#39 von SV16 » 09.08.2018 21:02

Zitat aus Honda NTV Forum:

"Hallo Forengemeinde,
hatte ja bei meinem letzten Motor Probleme mit rutschen der Kupplung. Dieses Problem trat nach Wechsel auf Castrol Power 1 Vollsynthetisch auf.
Erst der Wechsel der Kupplung und des Öls brachte Besserung.
Auf Nachfrage beim HÀndler erfuhr ich, dass das Problem trotz Jaso Spezifikation öfter aufgetreten ist.
Da ich jetzt einen AT Motor hab und meine Kupplung nach 500km wieder zu rutschen anfing, hab ich den Vorbesitzer gefragt. Er machte am Tag seines Motorausbaus Ölwechsel auf Castrol Power 1. Nun rutscht die Kupplung wieder.
Kann ich davon ausgehen, dass meine Kupplung unwiederbringlich beschĂ€digt ist, oder gibt sich das rutschen nach erneutem Ölwechsel auf mineralisches Öl?
Wieso rutscht bei einem so teueren vollsynthetischen Öl mit entsprechender Spezifikation ĂŒberhaupt die Kupplung?
Gruß"

Noch einer schrieb:

" ich fahre auch vollsynthetisches doppelesteröl MOTUL 300V und ich hatte anfangs auch probleme mit der kupplung"


Normen und Vorschriften kann ich selber lesen, es geht drum ob es auch wirkich funktioniert. Es ist ja bekannt daß beim wechseln auf vollsynth schon öfter Probleme aufgetreten sind.
SV16  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 45
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#40 von Pat SP-1 » 10.08.2018 8:57

SV16 hat geschrieben:Zu den Kupplungs Lamellen. Bei der Honda NTV war es wohl so daß Honda in der letzen Baureihe ein anderes Material verwendet haben und diese Leute berichten dann ist vollsynth Öl kein Problem mehr.

Bauzeit Honda NTV: 1988 - 1997
JASO Spezifikation T 903: 1999

Könnte es nicht vielleicht so gewesen sein, dass es bei einigen MotorrĂ€dern Probleme im Zusammenspiel zwischen Kupplung und Öl gegeben hat und sich deshalb die japanische Industrie auf auf etwas geeinigt hat, was dann in eine Norm gegossen wurde und sich das Problem damit erledigt hat :?:
Das wĂ€re jedenfalls das ĂŒbliche Vorgehen und entspricht genau dem Sinn von Industrienormen...
Pat SP-1  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 4531
 
Modell: SV650S
Farbe: Schwarz
Baujahr: 2000


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#41 von SV16 » 10.08.2018 9:16

EDIT: Blubber entfernt

Ja das ist ein sehr interessanter Gedanke, daß es das nur bei Fahrzeugen vor der Norm gibt oder gab. Das hört sich sinnvoll an.
Der Motor ist nach dem Aufbau noch nicht wieder im Fahrzeug sondern hĂ€ngt an einem MotorenprĂŒfstand mit Mineralöl zum Einfahren und anschließenden abstimmen.
Werde das dann testen mit dem Öl wenn es soweit ist. Schlupf lĂ€sst sich ja recht einfach messen.
Zuletzt geÀndert von heikchen007 am 10.08.2018 9:44, insgesamt 1-mal geÀndert.
Grund: Thread bereinigt
SV16  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 45
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#42 von heikchen007 » 10.08.2018 9:50

:warn:

Bitte beim Thema bleiben. Die nicht zum Thema gehörende Diskussion kann hier weitergefĂŒhrt werden. Bitte die Nettiquette beachten!
Ich lehne es ab, eine Schlacht des Geistes mit einem unbewaffneten Gegner zu fĂŒhren

Schwester vom Oberkaputnik & Tantchen der Nichte

Mutti vom Schilfgras
heikchen007  Offline
Moderatorin
 
BeitrÀge: 8827
Wohnort: Berlin
 
Modell: MT-09 Tracer
Farbe: Matt Grey
Baujahr: 2015


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#43 von jubelroemer » 10.08.2018 12:49

SV16 hat geschrieben:Es ist ja bekannt daß beim wechseln auf vollsynth schon öfter Probleme aufgetreten sind.
Ist mir so nicht gelĂ€ufig und insbesondere bei der SV ĂŒberhaupt noch nicht aufgefallen :) empty .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.
jubelroemer  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 9294
Wohnort: 72654
 


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#44 von Frankos » 10.08.2018 17:00

Ich halte das auch fĂŒr eine sehr breit gefĂ€cherte Verallgemeinerung.
Hatte vor paar Jahren, eine Honda CBF 1000 Bj. 2007, habe nach dem ersten Ölwechsel auch auf vollsynthetisches Öl umgestellt. Danach noch weit ĂŒber 10 Tkm gefahren, hatte nie Probleme mit der Kupplung. Wobei in den Öl Freigaben vom Hersteller, kein vollsynthetisches Öl aufgefĂŒhrt war.
Frankos  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 16
 
Modell: SV1000
Farbe: Jaguar GrĂŒn
Baujahr: 2004


Nach oben
 

Re: Welches v.synth Öl vertrĂ€gt die Kupplung?

Beitrag#45 von Trobiker64 » 11.08.2018 14:25

Die Hersteller geben meist nur Mindestanforderungen an. Daher auch die pessimistischen 6000km.
Trobiker64  Offline
SV-Rider
 
BeitrÀge: 2076
Wohnort: Troisdorf
 


Nach oben
 
VorherigeNĂ€chste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 GĂ€ste